Referenzen

LOGLINES LIVE – Seminare und Workshops zur Arbeit mit Loglines (Ideenfindung, Schreibprozeß, Pitch)

“Ungemein hilfreich gegen Betriebsblindheit. Das Logline-Seminar hat mir ein Instrument in die Hand gegeben, gedanklich zwei Schritte zurückzutreten und den Plot auch unter anderen Blickwinkeln zu sehen. Vielen Dank!” Tania Folaji Bezzenberger, Dramaturgin 

 

Halbtagesseminar Loglines live @Scriptmakers in Berlin (April 2014) 

 

 

Tagesseminar Loglines live @ Master School Drehbuch Berlin (März 2014) 

 

Webinar Loglines live + individuelle Feedbackrunde für die Studenten des Kurses “Advanced Producing” von Miriam Thiel am European Film College in Ebeltoft, Dänemark (Februar 2014) 

 

 

Workshop Loglines live – Vom entfesselten Plotting zum fokussierten Pitch auf der Jahrestagung des Verbandes der Dramaturgen (9. November 2013) 

 Impressionen und Teilnehmerstimmen vom Tag der Dramaturgie:

“Inspiration und einen handwerklichen Kick hat mir Dein Vortrag auf der Filmstoffentwicklung am Samstag gegeben. Vielen Dank!” Ingo Regenbogen, Drehbuchautor, Hamburg

“Spannend, was man mit Log lines alles machen kann! Hätte nicht gedacht, dass sie auch als Instrument zur Ideenfindung taugen.”

Anke K., Kinderärztin und Drehbuchanfängerin, Berlin

“Deine Veranstaltung war die kurzweiligste des ganzen Tages.” Bettina Förg, Women in Film and Television 

© Fotos oben und rechts: VeDRA e.V./Christine Kisorsy

Links: Hallo mit FSE Ehrengast Linda Seger!

 

Logline- & Pitchberatung Log-Lines, Log Lines, Log Line, Log-Line, Logline, Wie schreibe ich eine gute Logline, Log Line

“Liebe Susan, nun liegt dieser wichtige Termin (Pitchtermin mit Fernsehredakteurin) hinter mir. Die freudige Aufregung hält an. Ich finde, es ist ganz gut gelaufen. Vor allem Dank Deiner Hilfe, hatte ich bestimmte Elemente im Kopf und zur Hand, auf die ich bequem zurückgreifen konnte.” Rebekka Wulff, Drehbuchautorin 

“Hallo Susan, ganz herzlichen Dank für das präzise, einleuchtende und motivierende Kurzfeedback. Die Kommentare waren absolut auf den Punkt und sehr hilfreich für mich. Ich habe nicht mit einer Tabellenform gerechnet, auch nicht mit einer Punktevergabe – aber das gefällt mir sehr gut! So ist alles auf einen Blick zu sehen. Mehr wäre weniger.
 
Ich bin überzeugt, dass Susans Logline-Kurzfeedback nicht nur für Drehbuchautoren empfehlenswert ist, sondern für alle, die schreiben. Es hilft, die Gedanken zu ordnen, den Kern der Geschichte herauszuarbeiten und sich daran zu halten und ist auch gut für spätere Werbung (Anzeigen, Klappentexte usw.) Nochmals vielen Dank!” Dr. Ludger Weß, Autor des Romans OLIGO  
 

“An meine Drehbuchfreunde! Mir hat die SUGR STEPS Beratung bezüglich meiner Logline zu enorm viel Klarheit verholfen. Du kommst mit einer Drehbuchidee, hast schon ganz viele Details im Kopf, glaubst bereits eine klare Linie gefunden zu haben, und dann befragt Dich Susan, hält Dir einen Spiegel vor, was bei ihr ankommt, hinterfragt immer wieder und inspiriert Dich in äußerst konstruktiver Weise, so dass Du ganz automatisch Deine eigene Geschichte vertiefst. Sie bringt auch selbst Vorschläge ein und motiviert Dich damit enorm. Am Ende gehst Du mit einer konkreten, fertig durchgearbeiteten Logline nach Hause und weißt sofort, wie Du weiter schreiben musst. Das alles wirkt kompetent, kreativ und spielerisch in einem und beflügelt das Schreiben geradezu! Also: absolut empfehlenswert!” Liz Wieskerstrauch, Fernsehjournalistin und Filmautorin, www.wieskerstrauch.com

“Während meines Unterrichts in Filmproduktion am European Film College haben wir mit Susan Graul von SUGR STEPS an den Loglines der teilnehmenden Studenten gearbeitet. Susans freundliches und ausführliches Feedback hat den Loglines und dadurch auch den Geschichten allesamt sehr viel mehr Klarheit und Tiefe gegeben. Die Studenten bekamen durch Susans Feedback neue Inspiration und Motivation für das Schreiben ihrer Geschichten. Es war wunderbar mitanzusehen, wie die Studenten durch die Arbeit mit Susan aufblühten, ganz neue Ansätze für ihre Geschichten ausprobierten und am Ende der Zusammenarbeit kamen dabei glückliche Autoren und knackige Loglines zu tollen Geschichten heraus.

Ein ganz großes Dankeschön an Susan und ich freue mich schon auf ein weiteres Zusammenarbeiten, hoffentlich ganz bald!” Miriam Thiel, Produzentin B-Story Productions

“Für eines meiner Projekte gönnte ich mir ein Logline-Shape up bei SUGR STEPS. Susan optimierte mit mir zusammen meine Logline, sodass sie nun viel ansprechender wirkt. Ich kann jedem Autor, der seine Arbeit möglichst effektiv vermarkten möchte, eine solche Optimierung wärmstens empfehlen.” Heiko Raschke, Regisseur und Autor, Berlin

BACK.TO-SCRIPT Seminar Drehbuchlesen, Drehbuchanalyse, Drehbücher lesen, Drehbücher schreiben, Drehbuch schreiben

“Geschichten, egal ob in Büchern oder Filmen faszinieren mich seit jeher und ab und zu habe ich schon Kurse in kreativem Schreiben belegt, um herauszufinden, wie man aus Ideen kleine oder größere Lesefreuden machen kann. Über eine Freundin habe ich von SUGR STEPS und dem Tagesseminar zu The King’s Speech erfahren. Aufgrund des Termins am Wochenende war dies gut mit meinem Berufsalltag zu vereinbaren und da ich den Film damals im Kino sehr bewegend fand, reizte es mich einfach, mal Techniken aus der Welt des Drehbuchschreibens kennenzulernen.

Am Seminar besonders gefallen hat mir, dass Susan jeweils die wichtigen “Plotpoints” herausgegriffen und diese im Hinblick auf die Struktur der Geschichte erläutert hat. Von der Heldenreise hatte ich zum ersten Mal gehört, aber Anfang, Mitte, Ende und diverse Zusammenhänge innerhalb der Spannungssteigerung wurden mir auf jeden Fall klar. Sehr interessant fand ich auch die Leseausflüge ins Skript, bei denen Szenen vorgestellt wurden, anhand derer Susan Besonderheiten des Drehbuchschreibens erklärte. Drehbuchtext unterscheidet sich ja sehr von der Lektüre eines Romans und bei dem was ich von der Leinwand her noch in Erinnerung hatte, hätte ich nie gedacht, dass es vorher auf dem Papier so ausgesehen hat!  

Insgesamt hat mir das Seminar – auch aufgrund der lockeren Atmosphäre – sehr gefallen, auch wenn ich nicht sicher bin, ob das Drehbuch wirklich “mein” Format ist. Aber allein die Ausführungen zu der faszinierenden Entstehungsgeschichte des Drehbuchs und zu den Hintergründen des Autors waren herrlich erfrischend und den Tagesausflug in die Drehbuchwelt wert.” Dr. Eva Müller, niedergelassene Ärztin, die helle praxis 

“Mich interessiert das Thema Drehbuch schon lange und das Back to Script Seminar klang für mich einfach sehr spannend. Meine Haupterkenntnis ist, dass ein Drehbuch (mit reichlich Konflikten) die halbe Miete für einen Film ist. Die gemeinsame Konstruktion des Drehbuchs fand ich gut. Ich würde das Seminar auf jeden Fall weiterempfehlen, insbesondere für angehende Autoren oder Leute, die sich generell für Film interessieren.” Raphael Bruggey, Regisseur & Drehbuchautor, bruggey.com

“…am vergangenen Samstag habe ich ein Seminar für Drehbuchschreiben, Drehbuchlesen usw. belegt, das nicht nur interessant gewesen war, sondern es war auch toll gemacht und vor allem es hat mir eine Menge gebracht. Ich sehe das eine oder andere mit vollkommen anderen Augen. Ich habe einige Drehbücher gelesen, aber ich habe sie falsch gelesen. Glaubt mir, das geht mühelos, vor allem, wenn man ich ist. Man darf ein Drehbuch nicht wie ein Buch durchziehen, das ist falsch, so habe ich das bislang gemacht, nun nicht mehr. Bei zwei oder drei Drehbüchern habe ich sogar die Filme dazu und kann das nun vergleichen: was steht im Drehbuch, was ist Film. Das war der Hammer, als ich erkannt habe, was ich falsch gemacht habe. Das ist als bäckt Frau oder Mann einen Hefekuchen und überliest, dass der Hefeteig zuvor an einem kuschelig warmen Ort gehen muss. Das wird dann nichts. So ist das immer und überall. Wenn man die Hälfte vergisst, weil man es nicht weiß oder glaubt es selbst besser machen zu können, dann wird das nichts. Zumindest wird es nicht so, dass man selbst zufrieden ist.

Ich kann nicht nur durch pures Lesen lernen, ich brauche auch die Stimme dazu. Die Stimme, die mir auch Antworten auf meine Fragen gibt und zwar gleich und nicht irgendwann, irgendwo im Internet. Ich hatte vergangenen Samstag diese Stimme samt Frau in dem Back to Script Seminar von Susan Graul, die nicht nur sympathisch, sondern auch kompetent ist. Wie sie das Seminar gestaltet zeigt, dass sie weiß wovon sie spricht. Ich weiß, dass ich gerade mal wieder Werbung mache, aber ich mache das immer dann gerne, wenn ich von dem oder der, die das tragen überzeugt bin und nur dann. Also wer Interesse hat, einfach hinein schnuppern.” Gitta Becker, Buchautorin, www.gitta-becker.de 

“Im Back-to-Script-Seminar von Susan Graul habe ich mit viel Vergnügen nachverfolgt, wie die Helden des vorgestellten Drehbuchs sich auf die Reise durch ihre Entwicklung machen und den Zuschauer spannend durch den Film führen. Da ich bisher eher Lyrik schreibe und mich gerade in Richtung Prosa weiterentwickle, ist es für mich wichtig, gute Strategien für den Spannungsaufbau zu studieren. Und wie könnte man dies besser lernen, als an funktionierenden Beispielen und mit einer Film-begeisterten Vermittlerin. Auch wenn es mir eher um Kurzgeschichten geht, als ums Drehbuchschreiben, habe ich von Susans Kurs profitiert und werde gern an weiteren Veranstaltungen teilnehmen.” Evelyn C., Redakteurin für Wochenzeitung und Hörfunk 

Drehbuchberatung Drehbuchentwicklung, Drehbuch schreiben, Wie schreibe ich ein Drehbuch, Drehbuch, Tipps Drehbuchschreiben

“Zwei Dinge waren für mich von großer Bedeutung, die Susans Kritik von anderen abgehoben hat:

1. Ihre eigene Erfahrung als Autorin macht es möglich, mit ihr nicht nur über das Drehbuch, sondern auch über DEN WEG DAHIN zu sprechen. Das ist ein bisschen so, als wenn man eine Köchin bekocht.

2. Susan konnte sich super in meine Zielgruppe hineinversetzen und ist – nach meinem Eindruck – ein Fan von Geschichten, die Tiefe haben aber auch gleichzeitig unterhalten. 

Durch diese beide Punkte konnte ich mich der Kritik sehr gut öffnen. Sehr positiv fand ich auch, dass sie zunächst Thema und Charakter der Protagonistin mit mir abgeglichen hat.

Sehr, sehr gefallen hat mir auch die Zeichnung in der Susan den Verlauf der Story und die Entwicklung meiner Protagonistin visualisiert hast. Man ist beim Schreiben oft so in seine eigenen Plots und Arcs und was weiß ich verstrickt, dass es hilft, wenn jemand einen auf die “Ursprungsgeschichte” zurückführt. Das scheint das ganze Knäuel zu entwirren.

Dann gefiel mir noch, dass wir das Buch der Reihe nach durchgegangen sind und sie anhand von Beispielen Kritik gegeben hat. Oft auch dadurch, dass sie sich eine Unstimmigkeit von mir hat erklären lassen wollen, und ich dadurch selbst darauf gekommen bin, dass da etwas nicht stimmt.

Den vorbereiteten Pitch fand ich auch ganz toll; da ist es ähnlich wie mit der Zeichnung. Jemand schaut von außen auf alles und kann viel klarer definieren, um was es geht. Romina Seiz, Regisseurin und Drehbuchautorin, www.rominaseiz.com 

P.S.: Ah, vergessen: mündliches Feedback find ich auf jeden Fall viel, viel besser, schon allein weil man direkt nachfragen kann. Das Ganze dann nochmal schriftlich zu sortieren, ist meine Nacharbeit zu hause.” 

“Für mich war die Erfahrung Drehbuchberatung mit SUGR STEPS / Susan Graul rundweg positiv. Eine klare Analyse, ohne, wie in der Branche üblich, nur mit Worthülsen, ohne Substanz und Profil. Bei Susan spürt man, daß sie sich wirklich auf die Geschichte einlässt und konstruktive Verbesserungsvorschläge macht. In meinem Fall hat mir das sehr weitergeholfen, denn von alleine wäre ich nicht auf eine fundamentale Schwäche meines Plots gekommen (Betriebsblindheit). Bei Susan spürt man, daß die Liebe zum Drehbuchschreiben im Vordergrund steht. Ich danke Dir!” Patrick Giersch, Roman- und Drehbuchautor, Fürth 

 

Melde Dich für den SUGR STEPS Newsletter an, um regelmäßig Tipps zum Drehbuchlesen, zu Loglines & Pitches sowie meine erprobte und einfach zu benutzende Templatesammlung LOGLINES UNITED zu erhalten.